A02 Mangelernährung

Gastronomie und Pflege sind gefordert!

Gemäss dem 5. schweizerischen Ernährungsbericht des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sind in der Schweiz bei jedem 5. Patienten in Spitälern Anzeichen von Mangelernährung ersichtlich. In Pflegeheimen ist diese Zahl doppelt so hoch. Diese Erkenntnis zeigt auf, dass das Thema erhöhte Aufmerksamkeit fordert! Das BAG ist gesetzlich verpflichtet, medizinische Qualitätsindikatoren zu publizieren. Ein interdisziplinärer Ausschuss von BAG, BFS, GDK, CURAVIVA Schweiz und weiteren Fachspezialisten hat diese nun zum Thema Mangelernährung publiziert. Was bedeutet dies nun für die Betriebe?

Zielgruppe

Mitarbeitende der Küche und der Pflege, Geschäftsführende

Ziele

  • Sie setzen die medizinischen Qualitätsindikatoren von Curaviva/BAG um,
  • kennen die Definition und mögliche Ursachen von Mangelernährung,
  • sind in der Lage, ein Screeninginstrument anzuwenden,
  • planen die Ernährungstherapie für Risikobewohner/-innen.

Inhalte

  • Qualitätskriterien Curaviva, Qualitätskonzept des Betriebes
  • Verantwortlichkeiten des Betriebes
  • Facts zu Mangelernährung, deren Folgen und ihre Behandlung
  • Einsatz von Ergänzungsnahrung – was ist zu beachten?
  • Degustation

Methoden

Arbeit mit Fallbeispiel, Input, Partner- und Einzelarbeit, Plenum, Degustation

Kursleitung

Daniel Messerli, BSc Ernährungsberater SVDE

Kosten

inkl. Dokumentation und Verpflegung

  • Mitarbeitende Senevita: die Kurskosten werden durch die Senevita übernommen
  • Andere Kursteilnehmende: CHF 250.-

Kursdaten

Aktuell keine Kurse verfügbar