A17 Aggressive Menschen fordern uns heraus

Immer wieder begegnen wir Gewalt und Aggression im Berufsalltag. Können diese auch als Ausdruck von Ohnmacht interpretiert werden, obwohl man «mächtig» ist? Wie viel Aggression müssen wir in Kauf nehmen? Demenzkranke Menschen neigen oft zu Aggressionen
als Ausdruck ihrer eingeschränkten Kommunikations- und Handlungsfähigkeit – wie können wir damit umgehen?

Zielgruppe

Mitarbeitende aller Bereiche

Ziele

  • Auseinandersetzung mit der eigenen sowie mit der Aggression von Bewohner/-innen
  • Sensibilisierung für (nicht-medikamentöse) Präventionsmöglichkeiten
  • Bewussterer Umgang mit sich selbst

Inhalte

  • Wie äussern sich Aggressionen von Bewohner/-innen?
  • Ursachen erkennen: körperlich, psychisch, institutionell
  • Wie reagieren wir darauf? Wie schütze ich mich vor Aggressionen?
  • Zusammenhänge zwischen Aggressivität und Handlungen
  • Vermeidung von Kontaktunterbrüchen
  • Mentale Fitness in herausfordernden Situationen
  • Umgang mit Reservemedikamenten

Methoden

Erfahrungsaustausch, Bearbeitung von Fallsituationenm aus der Praxis, Lehrgespräch

Kursleitung

Alfred Siegrist, dipl. Pflegefachmann Schwerpunkt Psychiatrie, HöFa 1, dipl. Erwachsenenbildner AEB mit Schwerpunkt Coaching

Kosten

Inkl. Dokumentation und Verpflegung

  • Mitarbeitende Senevita Gruppe: Die Kurskosten werden von der Senevita übernommen.
  • Andere Kursteilnehmende:CHF 250.-

Kursdaten

Aggressive Menschen fordern uns heraus
Kursnummer 20_A1701
Kurs­beginn 08.09.2020
Dauer 1 Tag
Daten Di, 08. Sep 2020 / 09.00 - 16.30
Ort Bern
Anmelde-
schluss
07.08.2020